Steuerberaterverband Thüringen e.V.
News Detail

Verbandsseminar: Der Notfallkoffer für Steuerberater

Was passiert eigentlich, wenn Sie ausfallen?

Jeder Steuerberater kann durch Unfall, Krankheit oder Tod plötzlich und unerwartet ausfallen. In diesem Fall ist die Kanzlei oft nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr handlungsfähig. Durch einen individuellen Notfallplan sollte daher geregelt werden, wie diese schwierige Situation erfolgreich bewältigt werden kann.

Manche Steuerberater sehen für einen detaillierten Notfallplan aufgrund ihres Lebensalters oder aufgrund ihres guten Gesundheitszustands keinen Bedarf. Die Vorsorge für Notfälle ist jedoch keine Frage des Alters, denn ein unerwarteter Autounfall, ein Sportunfall oder eine ernste Krankheit können auch junge Steuerberater treffen. Wenn in diesem Fall kein Notfallplan vorhanden ist, kommen zu den gesundheitlichen Problemen oft eine Vielzahl organisatorischer und wirtschaftlicher Probleme hinzu. Im schlimmsten Fall ist sogar die Existenz der Kanzlei gefährdet und damit auch die Arbeitsplätze der Mitarbeiter.

Mit einem gut strukturierten Notfallplan können derartige Situationen in den meisten Fällen deutlich leichter bewältigt werden. Wenn alle erforderlichen Maßnahmen vorab durchdacht und dokumentiert werden, muss sich der Kanzleiinhaber im Notfall nicht mit betrieblichen Problemen beschäftigen oder Angst um den Fortbestand seiner Kanzlei haben, sondern kann sich voll auf eine schnelle Genesung konzentrieren. Der Notfallplan verhindert auch, dass Mitarbeiter oder Familienmitglieder in der belastenden Situation wichtige Unterlagen zu betrieblichen und privaten Themen mühsam zusammensuchen müssen. Spielen Sie daher denkbare Notfallszenarien für ihre Kanzlei einmal gedanklich durch. Fragen Sie sich: Was wäre, wenn ich durch Unfall oder Krankheit längere Zeit nicht in der Kanzlei mitarbeiten könnte oder wenn ich sogar an den Folgen eines Unfalls oder an den Folgen einer Krankheit sterben würde? Was wäre, wenn ich die Kanzleileitung nach dem NotfaIl aus gesundheitlichen Gründen überhaupt nicht mehr ausüben kann und die Kanzlei aufgegeben oder zeitnah auf einen Nachfolger übertragen werden müsste? Ein verantwortungsvoller Kanzleiinhaber sollte durch einen individuellen Notfallplan dafür sorgen, dass die Kanzlei bei seinem Ausfall zumindest für eine Übergangszeit handlungsfähig bleibt und nicht in eine wirtschaftliche Krise gerät.

Unsere Empfehlung für Sie: Das Onlineseminar „Der Notfallkoffer für StB“ stellt den Aufbau eines Notfallordners und die im Notfall erforderlichen Maßnahmen in kompakter Form aus Praktikersicht dar. Zahlreiche Arbeitshilfen und Checklisten erleichtern die Erstellung eines individuellen Notfallordners.