Steuerakademie Thüringen e.V.

Aufzeichnung: Update zur Grunderwerbsteuer und zum Share Deal

Seminarnummer:
230840A
Referent(en):
Dipl.-Finw.(FH) Dirk Krohn
Ort/Anschrift:
Kategorien:
Professional - Steuern und Rechnungswesen, Aufzeichnung
Termine:
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
351,05 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
434,35 € inkl. USt.

Abgesagt

Aufzeichnung: Sie erhalten mit Ihrer Buchung die Aufzeichnung des Onlineseminars. Diese wird Ihnen ca. eine Woche nach dem Seminar in Ihrem Kundenaccount für sechs Monate zur Verfügung gestellt. Das Skript können Sie sich ebenfalls in Ihrem Account herunterladen. Bitte beachten Sie, dass wir für Videoaufzeichnungen keine Teilnehmerzertifikate ausstellen und keine Seminarstunden anrechnen können.

Der Gesetzgeber hat die bestehenden Regelungen in § 1 Abs. 2a, Abs. 3 und Abs. 3a GrEStG verschärft, indem die maßgebliche Beteiligungsfrist auf 90 % gesenkt wird. Das führt dazu, dass die Übertragung von Anteilen an grundbesitzenden Gesellschaften deutlich häufiger Grunderwerbsteuer auslöst. Die Verlängerung der Haltefristen mit teilweise umfangreichen „unechten“ Rückwirkungen haben für bestehende Sachverhalte wesentliche Auswirkungen. Die Finanzverwaltung hat 2022 die neuen gleichlautenden Ländererlasse zur Anwendung der § 1 Abs. 2a und Abs. 2b GrEStG veröffentlicht. Die Kenntnis dieser Änderungen ist für die gestaltende Beratung unerlässlich. Hier lauern in Bestandsfällen große steuerliche Risiken.

Anzeigepflichten, Versuch der Steuerverkürzung durch Nichtanzeige und Neuregelungen zur Festsetzung von Verspätungszuschlägen

Verschärfung grunderwerbsteuerlicher Regelungen für Share Deals

  • Überblick über die Änderungen in § 1 Abs. 2a, § 1 Abs. 3 und § 1 Abs. 3a GrEStG, insbesondere Absenkung der Beteiligungsgrenzen auf 90 %
  • Verlängerung der Haltefristen auf zehn und mehr Jahre
  • Übergangsregelungen und Erlasse hierzu

§ 1 Abs. 2b GrEStG: Das Aus für RETT-Blocker-Strukturen?

  • Droht die doppelte Grunderwerbsteuer beim Signing und Closing?
  • Doppelte GrESt bei mehrfacher Zurechnung der Grundstücke

Wechsel im Gesellschafterbestand einer Personengesellschaft

  • Neuer gemeinsamer Ländererlass zum § 1 Abs. 2a GrEStG
  • Vom Tatbestand erfasste Grundstücke
  • Gesellschafterwechsel bei Formwechsel beteiligter Gesellschaften
  • Ewigkeitsregel bei beteiligten Kapitalgesellschaften
  • Neues durch das Share Deal-Gesetz mit Übergangsregelungen

Ende des Gestaltungsmodells des Erwerbs zu einem niedrigen Kaufpreis im Rückwirkungszeitraum von Umwandlungen und Einbringungen

Die Anteilsvereinigung/Anteilsübertragung nach § 1 Abs. 3 GrEStG

  • Mittelbare und unmittelbare Anteilsvereinigung bei zwischengeschalteten Personengesellschaften
  • Anteilsvereinigung/Anteilsübertragungen bei Kapitalgesellschaften
  • Anwendbarkeit der Steuervergünstigungen nach §§ 5 und 6 GrEStG
  • Steuerbefreiungen bei Anteilsvereinigungen
  • Wechselseitige Beteiligungen; Veränderungen der Konzernstrukturen
  • Neuregelungen durch den Share Deal

Wirtschaftliche Beteiligung nach § 1 Abs. 3a GrEStG

Die Erwerbsvorgänge im Rahmen von Umstrukturierungen

  • Übergang des Eigentums durch Verschmelzung, Spaltung
  • Formwechselnde Umwandlungen
  • Einbringungen in Kapital- und Personengesellschaften
  • Ersatzbemessungsgrundlage bei Verkäufen unter Wert im Rückwirkungszeitraum – Neuregelung durch das Share Deal-Gesetz

Schwerpunkt
Grunderwerbsteuer

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Fachanwälte für Steuerrecht
Steuerfachwirte
Steuerabteilungen in Unternehmen
Fach- und Führungskräfte aus Finanzwesen und Controlling

« zurück zur Übersicht